Mitglieder des vertretungsberechtigten Vorstands

Prof. Dr. Dietmar Gosch

Professor Dr. Dietmar Gosch begann seine Laufbahn nach der Referendarzeit in Bremen im Jahre 1979 als Regierungsrat und Oberregierungsrat in der Hamburger Finanzverwaltung. 1983 wechselte er als Richter zum Finanzgericht Hamburg. 1991 wurde er zum Richter am Bundesfinanzhof ernannt. Dort gehörte er zunächst dem XI. Senat an; seit Juni 1995 war er Mitglied des (insbesondere für Internationales Steuerrecht, Körperschaft- und Umwandlungssteuerrecht zuständigen) I. Senats, dessen Vorsitzender er Anfang 2005 wurde. Daneben war er über viele Jahre Mitglied im Großen Senat und des Präsidiums des Gerichts. Ende Januar 2016 schied er wegen Erreichens der gesetzlichen Altersgrenze aus dem BFH aus. Seit August 2016 ist er selbständiger Rechtsanwalt und Steuerberater und zugleich Of Counsel bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG AG in Hamburg und München.

Dietmar Gosch, der von der Universität Bielefeld promoviert wurde, ist Honorarprofessor an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Tätigkeit fungiert er als Herausgeber und Autor von Kommentaren zum KStG (Gosch, 3. Aufl. 2015), zu den DBA (Gosch/Kroppen/Grotherr), zur AO und FGO (Beermann/Gosch), zum EStG (Kirchhof, 15. Aufl. 2016; Kirchhof/Söhn/Mellinghoff), zum GewStG (Blümich) und eines Handbuchs zur GmbH (Gosch/Schwedhelm/Spiegelberger). Er ist Mitherausgeber der Wissenschaftlichen Schriftenreihen „PwC-Studien zum Unternehmens- und Internationalen Steuerrecht“ und „Recht der Steuern und der öffentlichen Finanzordnung/Tax Law and Public Finance“, Wissenschaftlicher Schriftleiter der Zeitschrift „Deutsches Steuerrecht“ (DStR), Vorsitzender des Beirats der Zeitschrift „Die Unternehmensbesteuerung“ (Ubg), Mitherausgeber der Zeitschriften „GmbH-Rundschau“ (GmbHR) und „Internationale Wirtschafts-Briefe“ (IWB). Zahlreiche fachwissenschaftliche Aufsätze weisen ihn als Autor aus.

Dietmar Gosch ist Mitglied im Vorstand der International Fiscal Association Deutschland sowie der Sektion Bayern und Mitglied der „Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft“.

Prof. Dr. Birgit Weitemeyer

Prof. Dr. Birgit Weitemeyer
  • 1983-1985: Ausbildung zur Fachgehilfin in steuer- und wirtschaftsberatenden Berufen
  • 1986-1991: Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Kiel
  • 1995: Promotion zum Dr. jur. an der Universität Kiel
  • 2003: Habilitation an der Universität Kiel
  • Seit 2007: Professorin an der Bucerius Law School, Lehrstuhl für Steuerrecht, Direktorin des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen
  • 2015: Ablehnung eines Rufs auf eine W 3 - Professur für Bürgerliches Recht, Steuerrecht, Handels- und Wirtschaftsrecht der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. Birgit Weitemeyer, 1964 geboren in Göttingen, ist Fachgehilfin in steuer- und wirtschaftsberatenden Berufen und legte 1991 ihre Erste Juristische Staatsprüfung in Schleswig ab. 1994 wurde sie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit einer Arbeit über "Ordnungsrechtliche Maßnahmen im Konkursverfahren. Umweltrecht und Insolvenz" promoviert. 1996 legte sie die Große Juristische Staatsprüfung in Hamburg ab. 2003 habilitierte sie sich mit einer Arbeit über "Die Körperschaftsbesteuerung der öffentlichen Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung ihrer verdeckten Gewinnausschüttungen" und erhielt die Venia Legendi für Bürgerliches Recht, Handels-, Gesellschafts- und Steuerrecht.

Seit 2007 ist sie Inhaberin des Lehrstuhls für Steuerrecht an der Bucerius Law School und Direktorin des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen. Birgit Weitemeyer ist Herausgeberin mehrerer Zeitschriften und Schriftenreihen im Steuer- und Non-Profit-Recht sowie Mitglied u.a. im Beirat des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

Prof. Dr. Götz T. Wiese

Dr. Götz T. Wiese
  • Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
    des Hamburger Forum für Unternehmensteuerrecht e.V.
  • Lehrbeauftragter für Steuerrecht der Bucerius Law School
  • Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und Steuerberater in Hamburg
  • Partner bei WIESE LUKAS

Götz Tobias Wiese wurde nach dem Studium in Heidelberg, Freiburg und München und dem Referendariat in Hamburg 1996 auf dem Gebiet der ökonomischen Analyse des Rechts promo­viert. Nach der Zulassung als Rechtsanwalt wechselte er in die Steuerabteilung von Clifford Chance nach Frankfurt und wurde dort zum Fachanwalt für Steuerrecht und zum Steuerberater bestellt. Von 2001 bis 2016 war er Leiter der Steuerabteilung von Latham & Watkins in Deutschland und von 2008 bis 2012 Managing Partner des Hamburger Büros der Sozietät. – Seit April 2016 ist er Partner von WIESE LUKAS Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB.

Götz T. Wiese ist Lehrbeauftragter für Steuerrecht an der Bucerius Law School in Hamburg. Er ist Mitglied des Herausgeber-Beirats der GmbH-Rundschau des Verlages Dr. Otto Schmidt sowie Mitglied des Beirats der IfA Norddeutschland (International Fiscal Association) und Mitglied des Fachinstituts der Steuerberater in Köln.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit ist Götz T. Wiese in verschiedenen gemeinnützigen Stiftungen und Organisationen aktiv, u.a. im Vorstand des Bucerius Kunst Forums, der Stiftung Anna Büring Testament von 1535 und der Kirchengemeinde St. Johannis zu Hamburg-Eppendorf.

Götz T. Wiese ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Mitglieder des Gesamtvorstands

Dr. Friedrich Loschelder, LL.M. (Edinb.)

Dr. Friedrich Loschelder, LL.M. (Edinb.)
  • Richter am Bundesfinanzhof, München
  • Mitglied des Vorstands des Hamburger Forum für Unternehmensteuerrecht e.V.

Dr. Friedrich Loschelder hat Rechtswissenschaften in Passau und in Edinburgh studiert. Er war Wissenschaftlicher Mitarbeiter am steuerrechtlichen Lehrstuhl von Prof. Dr. Hartmut Söhn und ging 1999 in die nordrhein-westfälische Finanzverwaltung. Im Jahr 2001 wechselte er zum Finanzgericht Köln, wurde von 2002 an für vier Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter zum Bundesfinanzhof in München abgeordnet, wechselte 2006 als Richter an das Finanzgericht Hamburg und ist seit 2016 Richter am Bundesfinanzhof in München.

Dr. Friedrich Loschelder ist Mitautor des von Ludwig Schmidt begründeten Kommentars zum Einkommensteuergesetz.

Dr. Kurt von Pannwitz (Schatzmeister)

Dr. Kurt von Pannwitz
  • Vorstand (Schatzmeister) des Hamburger Forum für Unternehmensteuerrecht e.V.
  • Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und Steuerberater in Hamburg
  • Geschäftsführender Gesellschafter der COUNSEL Treuhand GmbH WPG/StBG, Hamburg

Kurt von Pannwitz war nach dem Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten in Bonn und in München ab 1999 für die internationale Rechtsanwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer LLP (vormals Bruckhaus Westrick Heller Löber) in Frankfurt am Main, London und Hamburg tätig. Ende 2005 wechselte er zu der in Hamburg ansässigen WP- und StB-Gesellschaft COUNSEL Treuhand GmbH.

Kurt von Pannwitz berät im gesamten Unternehmensteuerrecht, mit besonderen Schwerpunkten im Bereich von Immobilien, Transaktionen und in der Nachfolgeplanung.

Er ist Buchautor im Bereich des internationalen Steuerrechts und Dozent u.a. an der European Business School in Wiesbaden/Oestrich-Winkel.

Dr. Jan Grotheer (Ehrenvorsitzender)

Dr. Jan Grotheer (Ehrenvorsitzender)
07.11.1945 Geboren in Hannover
1965 - 1969 Studium (Rechtswissenschaft und VWL) in Hamburg
1972 Promotion im Arbeitsrecht "Befristung und Bestandsschutz von Arbeitsverhältnissen"
1970 - 1973 Referendar
1970 - 1974 Wissenschaftlicher Hochschulmitarbeiter (Arbeitsrecht und Zivilrecht)
1974 - 1975 Rechtsanwalt
ab 1975 Richter am Amtsgericht Hamburg
1978 - 1980 Pressesprecher der Justizbehörde Hamburg
1980 - 1982 Präsidialrichter beim Amtsgericht Hamburg, Projektleiter für die Einführung von EDV und Gruppenarbeit
1982 Richter am Finanzgericht Hamburg
1990 Vorsitzender Richter am Finanzgericht Hamburg
1992 Vizepräsident des Finanzgerichts Hamburg
1997 Präsident des Finanzgerichts Hamburg
2003 Verleihung des Emil-von-Sauer-Preises durch den Hamburgischen Anwaltverein
2009 Verleihung des Preises des Japanischen Aussenministeriums
Mitglied im Präsidium des Deutschen Richterbundes (1992 - 2007)
Präsident der Deutsch-Japanischen Juristenvereinigung
Präsident der Deutsch-Taiwanesischen Juristenvereinigung
Vizepräsident der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft Hamburg